22. Juli, 2022

Impulsivität & Wut - Maggie (60)

"Ich fühle mich so befreit, wie noch nie in meinem Leben. Meine Ehe war noch nie so harmonisch."

Maggi* kam zu mir mit einem Wutthema. Sie äußerte, dass, wenn sie sich falsch behandelt oder übergangen fühlte, einen „Wutanfall“ bekommen würde. Sie sei dann verletzend & kühl, was im Nachgang Schuldgefühle in ihr aufkommen lasse. Dieses Verhalten ist höchstwahrscheinlich zurückzuführen auf einen Missbrauch in ihrer Kindheit – man kann es als Schutzstrategie ansehen: „Niemand entscheidet mehr über mich hinweg“. Insgesamt beschrieb sich Maggi* als eher ängstliche Person. Maggi* hatte durch Psychotherapien schon deutlich an ihrem Selbstwert gearbeitet & Altlasten losgelassen, doch die Wut blieb. Körperlich beschrieb sie einen Knoten im Bauch. Maggi* war skeptisch, dennoch hochmotiviert. Schnell erkannte sie, dass nicht Wut, sondern Angst ihr Thema war, sie es jedoch über die Wut kompensierte – die Schutzstrategie eben. Im Verlauf berichtete Maggi*, dass sie sich immer unbeschwerter fühle. Sie habe das Gefühl, dass sie eine ganz andere körperliche Haltung eingenommen habe. „Mein Mann fragt, ob ich gewachsen bin?“. Die Schulter wären jetzt offen & aufrecht, es würde nicht mehr im Rücken drücken. Nachts würde sie nicht mehr von Schmerzen wach werden, sie schlafe viel besser. Sie sei auf Arbeit leistungsfähiger. „Ich gehe nun locker & mit einem offenen Herzen, bin nicht mehr ständig voller Angst“ „Ich lasse mich von schlechter Stimmung nicht mehr anstecken, bleibe ganz ruhig“. Die Tochter habe Maggi* gefragt, was sie gemacht hätte, sie würde sprudeln, wie ein Jungbrunnen“​Ihrem Psychotherapeuten, mit dem sie als nächstes die Schuldgefühle angehen wollte, äußerte sie, dass sie diesbezüglich keinen Bedarf mehr habe Mit ihrem Mann habe Maggi* nun ganz offen sprechen können, auch ihr Mann verhielt sich gefühlt interessierter. Maggi* äußert: es ist, als wäre eine Dunkelheit gewichen – sie aber erst bei mir erkannt habe, dass es diese noch gab Immer wieder stellte sie überraschend fest „Was ist das für ein innerlicher Frieden?“ „Ich habe die Hypnose als befreiend erlebt. Ich habe mich wohl gefühlt. Ich hatte vollstes Vertrauen zur ausführenden Person. Ich habe mich von Sitzung zu Sitzung befreiter, unbeschwerter & angstfreier gefühlt. Der ständige Knoten in meinem Bauch ist rückstandslos verschwunden. Das Gefühl befreit worden zu sein, besteht immer noch. Ich fühle mich rundum zufrieden. Ich danke Ihnen für Ihre Hilfe & Unterstützung. Ich kann Sie nur wärmstens weiterempfehlen.“ In einer persönlichen Mail, die mich sehr rührte, schrieb Maggi*: „Ich möchte mich nochmal auf direktem Wege bei Ihnen für Ihre Hilfe bedanken. Dass ich Sie kennenlernen durfte, war mit das Beste, was mir im Rahmen meiner Therapie, passieren konnte. Ich fühle mich so befreit, wie ich es noch nie in meinem Leben gefühlt habe. Ich habe das Gefühl, noch nie so harmonisch in meiner Ehe gelebt zu haben, wie seit dem Abschluss unserer Sitzungen. Dafür gilt Ihnen mein besonderer Dank. Ich wünsche Ihnen für Ihre berufliche Zukunft alles erdenklich Gute & viele weitere Klienten, die am Ende ihrer Therapie so glücklich sind, wie ich.“

cross-circleWordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner