22. Juli, 2022

Janina (27) - Spinnenphobie

"Ich bin jetzt nicht mehr das Mädchen, was Angst hat vor Spinnen"

Hi, ich bin 25 Jahre alt. Meine Angst vor Spinnen ist für mich im Alltag lebenseinschränkend geworden.

  • ich guckte auf jeden Lichtschalter bevor ich ihn angefasst habe und das Licht einschaltete
  • ich ging nach 18Uhr nicht mehr auf dem Balkon
  • ich öffnete keine Fenster an denen kein Fliegengitter angebracht war
  • genauso wurden bei mir seit Jahren keine Fenster mehr geputzt
  • ich bin nachts nicht mehr aufgestanden
  • ich konnte in meiner Wohnung nicht alleine schlafen
  • jedes Zimmer welches ich betrat, wurde zunächst nach Spinnen “abgecheckt”
  • die Küche wurde Abends nicht mehr betreten
  • bei anderen zu übernachten ist für mich zu einer Herausforderung geworden.

... Um nur einen Bruchteil der Beeinträchtigungen zu nennen. Meine Schwester schlug vor, sich an eine Hypnotiseurin zu wenden. So nahm ich all meinen Mut zusammen und meldete mich bei Jana Merten. Sie nahm mich auf. In der ersten Sitzung erzählte ich ihr von meiner Angst und meinem Leben. Ich wusste, dass mich die Angst einschränkt, aber alles aufzuzählen was man im Alltag vermeidet, war schon sehr erschreckend für mich selbst. Sie zeigte mir was Hypnose ist und schickte mir eine Audiodatei, um in die Selbsthypnose hineinzuschnuppern. Bei der nächsten Sitzung ging es los. Die Hypnose. Ein Zustand der Entspannung. Sie verwendete bei mir die Regressionshypnose in Kombination mit dem Yager-Code an. Es war sehr emotional, aber auch gut. Nach der Sitzung guckte ich mir ein Bild einer Spinne an. Ich war so fasziniert, wollte näher "reinzoomen" und die Spinne mir anschauen. (Vorher war schon allein das Wort "Spinne" zu lesen für mich unvorstellbar.) In der Woche darauf gab es leider einen Rückschlag. Ich dachte ich bin jetzt "geheilt", aber ganz so war es dem nicht. Ich hatte weiterhin immer das Wort Spinne im Kopf, in allem was ich tat. Vielleicht war es auch keine Angst mehr, sondern eher ein: "Müsste ich nicht jetzt Angst haben, wie sonst auch?" Trotz allem war es schon viel besser! Stück für Stück versuchte ich die alltäglichen Vermeidungen wieder aus meinen Handlungen rauszubekommen. Bei der nächsten Sitzung sind wir das Problem gezielt nochmal angegangen. Ich bin zuversichtlich, dass die Hypnosetherapie einen Erfolg bei mir hatte. Ich gehe das Thema Spinne jetzt viel gelassener an. Traue mich im Alltag immer mehr. Es war ein richtiger Schritt in die Zukunft um angstfrei zu leben. Ich bin gespannt, wie ich die nächsten Situationen meistern werde. Ich bin jetzt nicht mehr "das Mädchen, dass Angst vor Spinnen hat.". Danke!

cross-circleWordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner